DFV-Webseite jetzt für Smartphones optimiert

Responsive Design für www.feuerwehrverband.de / Schwerpunkte gesetzt

Berlin – Vom großen Computerbildschirm bis zum kleinen Smartphone-Display stufenlos optimiert – die Webseite www.feuerwehrverband.de ist nun im „Responsive Design“ erreichbar. „Die Darstellung wurde so angepasst, dass sie für alle Besucher übersichtlich ist – unabhängig davon, von welchem Gerät aus sie unsere Seite besuchen“, erläutert DFV-Vizepräsident Ralf Ackermann den technischen Hintergrund der Verbandswebseite.

Der Deutsche Feuerwehrverband hat seinen Internetauftritt damit dem Nutzerverhalten angepasst: 6,5 Prozent der Seitenbesucher kommen mittlerweile über ein Smartphone, 8,5 Prozent über einen Tablet-Computer. Nur noch 75 Prozent der User nutzen einen Desktop-Rechner. Noch vor zwei Jahren wählten weniger als zehn Prozent der Besucher die DFV-Seite über eine mobile Lösung an; vor vier Jahren waren es gar nur 1,5 Prozent.

Neben dieser smarten Lösung gibt es weitere technische Neuerungen auf der DFV-Webseite: „Die einzelnen Unterseiten können nun auf Facebook mit einem ,Gefällt mir‘ versehen oder auf Twitter geteilt werden – und zwar datenschutzrechtlich sicher mit einem zwei-Klick-Verfahren“, berichtet Ackermann, der beim DFV für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Die Seitenstruktur wurde verschlankt, viel genutzte oder gesuchte Seiten prominenter platziert – so etwa die Rahmenverträge für Feuerwehrangehörige und die Information über Auszeichnungen, die seit dem Start der Webseite zu den am häufigsten genutzten Angeboten zählen. Kampagnen und Projektmaterialien sind nun als „Schwerpunkte“ zur besseren Übersicht an einem Ort gesammelt. Hier können die Besucher sich über das jüngste Integrationsprojekt informieren, Materialen der Jahresaktionen „Frauen am Zug“ und „Doppelt im Einsatz“ herunterladen oder Tipps zum europaweiten Notruf erhalten.

Der DFV-Auftritt ist nun einheitlich über die URL www.feuerwehrverband.de zu erreichen. Durchgeführt wurde die Online-Realisation des Relaunches durch die eobiont GmbH in Berlin.