Jetzt vorbestellen: Feuerwehr-Jahrbuch 2015

Umfangreich: Weltleitmesse Interschutz, Facharbeit, Statistik und Adressteil

Berlin – „Einsatzort Zukunft“ – unter dem Motto der Weltleitmesse Interschutz 2015 steht auch das Feuerwehr-Jahrbuch 2015 des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), das Interessenten ab jetzt beim Versandhaus des DFV vorbestellen können. „Trotz der rasanten Entwicklung des Internets und sozialer Medien bleibt das Jahrbuch für den DFV ein Stück Ewigkeit: Nirgendwo sonst ist die Tätigkeit unseres Verbandes als Jahresrückblick so aufwändig festgehalten, nirgendwo sonst lassen sich die Herausforderungen und Entwicklungen des Feuerwehrwesens so kontinuierlich erfassen. Zudem ist es weiter ein unverzichtbares Nachschlagewerk“, erklärt DFV-Präsident Hans-Peter Kröger im Editorial.

Das Feuerwehr-Jahrbuch 2015 dokumentiert zudem den roten Faden der zwölfjährigen Präsidentschaft Krögers: das System der Feuerwehren in Deutschland, insbesondere der Freiwilligen Feuerwehren, leistungsfähig zu erhalten.

Das einzigartige Nachschlagewerk, das vom 21. November 2015 an im Handel erhältlich ist, stellt die politische Agenda der Feuerwehren dar, analysiert Entwicklungen, hält Prozesse auf EU-Ebene fest und berichtet von Veranstaltungen und Spitzentreffen, Fachempfehlungen und Servicethemen. Die Beiträge der Landesfeuerwehrverbände, Bundesgruppen im DFV und der Deutschen Jugendfeuerwehr runden den redaktionellen Teil ab.

Der große Anschriftenteil und die vom DFV zusammengestellte Bundesstatistik über die Feuerwehren und deren Einsätze machen die 338-seitige Arbeitshilfe zum wertvollen Nachschlagewerk für Führungskräfte aus Feuerwehr, Politik und Verwaltung.

Das Feuerwehr-Jahrbuch 2015 kostet 18,90 Euro (zuzüglich Versandkosten). Erhältlich ist es beim Versandhaus des DFV, Koblenzer Straße 135-137, 53177 Bonn (Bad Godesberg), Telefon (0228) 9 53 50-0, Fax: (0228) 9 53 50-90, www.feuerwehrversand.de, E-Mail bestellung@feuerwehrversand.de.  

Hinweis für die Presse: Das Titelmotiv des Feuerwehr-Jahrbuchs 2015 steht unter www.feuerwehrverband.de/bilder zum Download.