„Sport hat besondere Bedeutung für Feuerwehr“

Feuerwehr-Ski-Meisterschaften in Oberhof zeigten Fitness der Einsatzkräfte

Berlin/Oberhof – Kaiserwetter, hervorragende Bedingungen und tolle Stimmung: Die Internationalen offenen 19. Deutschen Feuerwehr-Ski-Meisterschaften des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) im thüringischen Oberhof zeigten das breite sportliche Spektrum der Feuerwehrangehörigen. 115 Starter machten eine gute Figur auf Langlauf-Skiern. Die aus ganz Deutschland angereisten Feuerwehrkräfte aus Freiwilliger und Berufsfeuerwehr versuchten sich zudem erstmals in der Biathlon-Teildisziplin Schießen.

„Sport hat eine besondere Bedeutung für die Arbeit der Feuerwehr“, betonte DFV-Präsident Hartmut Ziebs bei der Siegerehrung. Nur durch permanente Fitness sei die Einsatzfähigkeit gewährleistet, erklärte er und lobte die Teilnahme von älteren Feuerwehrangehörigen an den Meisterschaften. Ziebs dankte dem Thüringer Feuerwehr-Verband, dem Kreisfeuerwehrverband Schmalkalden-Meiningen und den Organisatoren vor Ort für die gute Vorbereitung und Durchführung der Sportveranstaltung.

Den Pokal des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes erhielt als Deutscher Feuerwehr-Skilanglauf-Mannschaftsmeister die Berufsfeuerwehr Dresden. Bei den Damen konnte Jana Schwäblein (FF Dermbach) ihren Titel als Deutsche Meisterin verteidigen. Der Feuerwehr Bad Berleburg (Nordrhein-Westfalen) gelang ein Rekord: Sie haben bislang an allen Ski-Meisterschaften des Deutschen Feuerwehrverbandes teilgenommen!