Deutschland-Pokal Anreiz für Wettbewerbsgruppen

Asendorf, Nieder-Bessingen und Nidderau-Eichen zeigten Spitzenleistungen

Berlin – Es gilt, die Spitzenleistungen bundesdeutscher Wettbewerbsgruppen im nationalen und auch internationalen Vergleich langfristig zu sichern: Dies ist ein Ziel des Deutschland-Pokals des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). In jedem Jahr wird für die Wettbewerbsgruppen der Feuerwehren in Deutschland durch den Pokal ein Anreiz geschaffen, an möglichst vielen Vergleichen teilzunehmen und eine lang andauernde kontinuierliche Leistung zu erbringen.

Mit der Teilnahme an Begegnungen des Traditionellen Internationalen Feuerwehrwettbewerbs in Asendorf, Völklingen und als Abschluss in Heidelberg sammelten die Feuerwehren Punkte für den Deutschland-Pokal 2018, der im Beisein von DFV-Vizepräsident Dr. Christoph Weltecke verliehen wurde. Bei den Herren A gewann die Mannschaft Nieder-Bessingen A1 (Hessen) vor Asendorf A und Möllenbeck (beide Niedersachsen). In der Wertung der Herren B (alle über 30 Jahre) siegte Langenbach B2 (Rheinland-Pfalz) vor Völklingen (Saarland). Den ersten Platz der Wertungsklasse Frauen A belegte das Team aus Nidderau-Eichen (Hessen).

Der Deutschland-Pokal wird seit dem Jahr 1998 durch den Deutschen Feuerwehrverband jährlich ausgelobt. Informationen zu den verschiedenen Wettbewerben: www.feuerwehrverband.de/fb-wettbewerbe.html.