Aktuelles

Jetzt kostenlos: Normungs-Monitor

Der Normungs-Monitor ermöglicht den aktuellen, schnellen und bequemen Zugang zu Informationen über Normungsprojekte. DIN und der Beuth Verlag stellen dieses Tool nun kostenlos online zur Verfügung. Für Mitwirkende in der Normung und für Normen-Anwendende kann es mühsam und eine Herausforderung sein, den Überblick über alle relevanten Normungsprojekte zu behalten. Hier hilft der Normungs-Monitor, der von DIN und dem Beuth Verlag ab Januar 2024 kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Der Normungs-Monitor ist ein digitaler Service, der regelmäßig und unkompliziert über Normungsthemen auf dem Laufenden hält.

Bis zu 30 Suchbegriffe

Dabei handelt es sich um weit mehr als eine einfache Datenbank: Es können bis zu 30 Suchbegriffe festgelegt werden, die der Normungs-Monitor für die Anwenderinnen oder den Anwender „im Auge“ behält. Einmal im Monat verschickt das Tool eine E-Mail mit allen neuen Fundstellen zu den eingerichteten Suchbegriffen. Fragen wie „Gibt es ein aktuelles Normungsvorhaben?“ oder „Läuft eine Einspruchsfrist ab?“ werden so automatisch beantwortet. Und: Der Report wird in Form einer csv-Tabelle geliefert, die sofort weiterverarbeitet werden kann.

Wettbewerbsvorteil durch Informationsvorsprung

Alexandra Horn, Leiterin KMU und Verbandskooperationen bei DIN, erklärte zur neuen kostenlosen Nutzung: „Bei Normungsvorhaben und laufenden Normungsprojekten ändert sich oft sehr schnell etwas. Wer darüber früher informiert ist als andere, hat einen klaren Wettbewerbsvorteil: Mit aktuellen Informationen lässt sich besser planen, neue Regelungen können frühzeitig bewertet werden oder auf Basis dieser Informationen können eigene Standpunkte in die Normung eingebracht werden.“

Zu erreichen ist der kostenlose Normungs-Monitor unter www.beuth.de/de/regelwerke/normungs-monitor.

Normenportal Feuerwehrwesen bietet günstiges Onlineangebot

Zusammen mit dem Beuth-Verlag bietet der Deutsche Feuerwehrverband ein Onlineangebot an, mit dem die Abonnenten günstig an eine Vielzahl von Normen aus den Bereichen Feuerwehr, Rettungsdienst und Vorbeugendem Brandschutz kommen – die dann beständig aktualisiert werden. Ein separates Modul befasst sich mit dem Bereich Rettungsdienstfahrzeuge und Beatmungsgeräte. Regelmäßig stimmt sich der Deutsche Feuerwehrverband direkt mit dem Beuth-Verlag ab.

Wichtige Normen sind zum Beispiel:

• DIN 14675 (Brandmeldeanlagen)
• DIN 14095 (Feuerwehrpläne für bauliche Anlagen)
• DIN 14090 (Flächen für die Feuerwehr auf Grundstücken)
• DIN EN 1789 (Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung)
• DIN 14530 (Löschfahrzeuge)
• DIN EN 1846 (Feuerwehrfahrzeuge)
• DIN 14555 (Rüstwagen und Gerätewagen)

Ergänzend zum Hauptmodul finden sich im Themenmodul „Rettungsdienst“ unter anderem Normen aus folgenden Bereichen:

• Krankentransportmittel im Krankenkraftwagen
• Anästhesie- und Beatmungsgeräte
• Fahrzeuggebundene Rampen und Hubeinrichtungen für Rollstuhlbenutzer und andere mobilitätsbehinderte Personen
• Bemessungs- und Planungsgrundlage für Rettungswachen
• Inkubatortransporte
• Medizinische Geräte

Infos und Anmeldung: https://www.feuerwehrverband.de/service/normenportal-feuerwehrwesen. Rückfragen beantwortet DFV-Referent Carsten-Michael Pix per E-Mail (pix@dfv.org) oder telefonisch unter (030) 28 88 48 8-28.