Faktor 112

Faktor 112
Demokratie. Feuerwehr. Vielfalt.

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) war von 2017 bis 2019 und ist nun seit Oktober 2021 wieder mit dem Projekt „Faktor 112“ im Rahmen des Programms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) im Einsatz für ein starkes gemeinschaftliches Miteinander. Zusammen mit den Landesfeuerwehrverbänden will der DFV auch zukünftig extremistischen Tendenzen in der Feuerwehr begegnen – etwa bei Problemen mit Diskriminierung im Feuerwehralltag.

Bei der Vernetzung von Ansprechpersonen der Landesprojekte stehen die Entwicklung der Beratungsstrukturen und Teilhabekonzepte sowie die Vermittlung von verbandsinternen Ansprechstellen im Mittelpunkt. Die bestehenden Bildungsangebote für haupt- und ehrenamtliche Feuerwehrangehörige sollen unterstützt und ausgebaut werden.

Ein weiterer thematischer Schwerpunkt von „Faktor 112“ ist das Engagement gegen Gewalt im Einsatz. Trotz des konstant hohen Vertrauens der Menschen in die Feuerwehr begegnen den Einsatzkräften immer wieder Respektlosigkeit bis hin zu körperlichen Übergriffen. Diese beruhen häufig auf einer problematischen Haltung den Rettungskräften gegenüber.

Netzwerk

FAQ: Fragen von der INTERSCHUTZ 2022

Auch die Projekte im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ waren auf dem 29. Deutschen Feuerwehrtag in Hannover aktiv. Neben eigenen Veranstaltungen gaben sie den Standbesuchern und -besucherinnen die Möglichkeit, Fragen an den DFV zu stellen. Hier die allgemein relevantesten Fragen und ihre Beantwortung als FAQ.

Meldungen zum Projekt

Sie erreichen das Projekt unter folgendem Kontakt:
Conrad Wilitzki
Referent Zusammenhalt durch Teilhabe (Z:T)
Telefon: (030) 28 88 48 8-33
E-Mail: wilitzki@dfv.org