Aktuelles

DFV-Kampfrichter-Schulung „Starter im Feuerwehrsport“ in Bad Belzig

Eine besondere Funktion innerhalb des Wettkampfgerichts bei Feuerwehrsport-Veranstaltungen nimmt die Position des Starters ein: Hier erfolgt der unmittelbare Kontakt zu Sportlern und Mannschaften. Der DFV-Fachbereich Wettbewerbe beschloss daher, eine zentrale Schulung für diese spezielle Feuerwehrsport-Kampfrichterfunktion anzubieten. Als Dozent stand Dr. Richard Münder aus Bad Belzig (Brandenburg) zur Verfügung. Der Einladung zur Schulung in Neschholz (Stadt Bad Belzig) folgten 27 Kampfrichter aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Der Internationale Feuerwehr-Sportwettkampf bildet gemeinsam mit dem Traditionellen Internationalen Feuerwehrwettbewerb und dem Internationalen Jugendbewerb die Wettbewerbsbereiche der „Feuerwehr-Olympiade“ des Weltfeuerwehrverbandes CTIF. Diese findet alle vier Jahre statt; die nächste Veranstaltung steht 2026 an. Im Jahr zuvor qualifizieren sich die Mannschaften bei den Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften in ihren jeweiligen Disziplinen. Weitere Informationen zu den Wettbewerben und der Arbeit des DFV-Fachbereiches gibt es unter https://www.feuerwehrverband.de/fachliches/fb/fb-wettbewerbe/.

Zum Start der Veranstaltung begrüßte Bad Belzigs stellvertretender Stadtwehrführer Max Görner die angereisten Kameraden. Zunächst standen theoretische Unterrichtseinheiten mit Exkursen in die Leichtathletik sowie das Waffenrecht auf dem Programm. Es folgten der Aufbau und die Bedienung von elektronischen Zeitmesseinrichtungen, die heutzutage den Stand der Technik in der Ergebnisermittlung im Feuerwehrsport darstellen. Hierzu konnte neben dem Inventar des Neschholzer Feuerwehrvereins auf Gerätschaften des Kreisfeuerwehrverbandes Potsdam-Mittelmark zurückgegriffen werden.

Anschließend wurden im Freien mehrere Starts von Probanden zu verschiedenen Feuerwehrsportdisziplinen absolviert, so dass die theoretischen Grundlagen in der Praxis umgesetzt werden konnten. Zu diesem Zweck erfuhren die Lehrgangsteilnehmer personelle Verstärkung durch die vier Brandenburger Feuerwehrsportlerinnen Carolin Schmoll, Franziska und Michelle Wüstenhagen sowie Eileen Hildebrandt. Durch ihre Erfahrungen aus Wettkämpfen auf Landes- und Bundesebene sowie der Feuerwehr-Olympiade bot sich den Lehrgangsteilnehmern ein breites Spektrum an verschiedenen Startabläufen.

Resümee der Veranstaltung: Alle Teilnehmer haben wichtige Erkenntnisse gewonnen, die Handhabung vertieft und neue Kontakte geschlossen. Wie wichtig der Erfahrungsaustausch zu aktuellen Themen ist, zeigte sich auch in Gesprächen mit dem stellvertretenden DFV-Bundeswettbewerbsleiter (Feuerwehrsport) Ulf Steffens im Rahmen der Schulung. Herzlichen Dank an Ausrichter und Organisationsteam!