Aktuelles

Schutzhelme für ukrainische Feuerwehrkräfte

Für mehr als 600.000 Euro Spendengelder hat die „Feuerwehrhilfe Ukraine“ des Deutschen Feuerwehrverbandes seit Beginn des russischen Angriffskrieges Material zur Unterstützung der ukrainischen Einsatzkräfte beschafft. Vor allem mit Unterstützung der Feuerwehr-Hilfsbrücke Ukraine des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg wurden Fahrzeuge und Ausrüstung an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert. Im jüngsten Konvoi waren nun Helme für knapp 15.000 Euro aus dem DFV-Spendenkonto dabei, mit denen ukrainischen Feuerwehrangehörigen besser geschützt werden sollen. Hinzu kamen über die Vermittlung des DFV zwei Multifunktionsbagger, die vom Berliner Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf für die Partnerstadt Charkiw bestimmt waren (https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/politik-und-verwaltung/beauftragte/partnerstaedte/artikel.1389471.php).

Hier der Bericht: „Der mittlerweile 13. Konvoi verlief unfallfrei. Jedoch wurden wir von starkem Schneefall überrascht. Es fielen bis zu 50 cm Neuschnee in und um Krakau. Geplant war, die Spendenfahrzeuge bis zur Feuerwehrschule Nisko in der Nähe der polnisch-ukrainischen Grenze zu bringen. Aufgrund des starken Schneefalls und nicht geräumter Straßen und Autobahnen war dies unmöglich. So haben wir, gemeinsam mit den polnischen Kräften, entschieden, die Spendenfahrzeuge ebenfalls in Krakau zu lassen. Auf Vermittlung des Malteser-Dienstes aus Iwano-Frankiwsk konnten zudem auf Anhieb drei Paletten für die Feuerwehr in der Ukraine überführt werden. Die übrigen Paletten werden im Laufe der folgenden Tage durch ukrainische Feuerwehrkräfte abgeholt. Im Rahmen des Konvois fand ein Austausch mit Teresa Tiszbierek (Vizepräsidentin des polnischen Feuerwehrverbandes ZOSP RP), Bogusław Szydło (Kommandant der Offiziersschule Krakau) und Przemysław Przęczek (stellvertretender Woiwodschaftskommandant Kleinpolens) statt. Insgesamt wurden bei diesem Konvoi 40 Paletten Feuerwehrausrüstung und -kleidung, sechs Pulverlöschanhänger (über Vermittlung des LFV Bayern), zwei Multifunktionsbagger (über BA Steglitz-Zehlendorf) und Mehrzweckfahrzeug als Spendenfahrzeug transportiert.“